Waldwelt e.V.
Verein zur Förderung ökologischer Bildungsarbeit
  Y Wir über uns
Y Jahreskalender
Y Kontakt


Bauwagenprojekt "Die WaldWelt Kiste"

Das Projekt "Bauwagen" verfolgt die Verwirklichung eines ökologischen Bauwagens im Stadtwald Leimen für die regionale waldbezogene Umweltbildung und Kinder- und Jugendarbeit. Ausgestattet mit einer Solarstromanlage funktioniert der Bauwagen autark und besitzt somit Modellcharakter für regionale Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Durch die Förderung des Projektes "Bauwagen" können über den Nutzen des Bauwagens für die ökologische Bildungsarbeit/ regionale Kinder- und Jugendarbeit hinaus auch kompetenzfördernde Leistungen auf Seiten der Kinder und Jugendlichen während der Projektdurchführung erbracht werden.

Die Kontinuität der ökologischen Bildungsarbeit in der Region kann gefördert werden, da eine ganzjährige waldbezogene Umweltbildung umgesetzt werden kann, unabhängig von Jahreszeit und Wetter. Die Zweckmäßigkeiten des Bauwagens eröffnen ebenfalls die Perspektive, dass die Integration von Kleinkindern und Menschen mit Behinderungen verbessert werden.

Während der Projektumsetzung können wichtige Ziele der Kinder- und Jugendarbeit in Bezug auf die Förderung und Kompetenzentwicklung junger Menschen umgesetzt werden. Durch die eigene Mitarbeit der Kinder und Jugendlichen kann aufgezeigt werden, was durch eine Gemeinschaftsarbeit erschaffen werden kann.

Es fördert ihre Kreativität, handwerkliche Fähigkeiten und stärkt ihr Sozialverhalten in Bezug auf die Teamarbeit bei der Realisierung des Projekts. Ein persönlicher Bezug zu ihrem zukünftigen Lern- und Rückzugsort wird geschaffen.

Bauwagen


Projekttitel: "Die WaldWelt-Kiste" Bauwagenprojekt

Projektzeitraum, Veranstaltungsort: seit 2010, erster Abschnitt: 09. bis 13. August, jeweils von 8.30 bis 16 Uhr Wildgehege am Abenteuerspielplatz in Leimen

Teilnehmende: 12 Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren

Ablauf: Der Tagesablauf gliedert sich in eine Aktion / Aktivität am Vormittag, gemeinsames Mittagessen mit Auf- und Abbau und weiteren Aktivitäten am Nachmittag.

Die Projekttage umfassten folgende Tätigkeiten:
  1. Kennen lernen, Warm - Up
  2. Geländeerkundung und Orientierung
  3. Bestandsaufnahme der anstehenden Arbeiten am Bauwagen
  4. Zukunftswerkstatt: Realistische Planung und Begutachtung des Bauwagens sowie Aufbau von Arbeitsschritten und altersgemäße Umsetzung. Erfassen des Ist-Zustands, Identifikation in Bezug zum Bauwagen, Motivation zur Mitarbeit.
  5. Ideenwerkstatt: Sammlung individueller Vorstellungen und Wünsche. Selbständiges Arbeiten in homogene Altersgruppen und Verwirklichung eigener Ideen.
  6. Materialbeschaffung: Erstellen einer Materialliste zum Einkauf, was kann von zu Hause mitgebracht werden. Einführung in den sachgemäßen Umgang mit Werkzeug, Ausbau handwerklicher Fähigkeiten und Förderung der Hand-Augen Koordination sowie Aufteilung in 3 Arbeitsgruppen.
  7. Gr. I Bauwagen Innenbereich: Entkernen des Bauwagens sowie Reinigung. Vorbereitung weiterer Arbeitsschritte, Verlegen von Bodenbalken und -platten, Abdichtung mit Silikon.
  8. Gr. II Bauwagen Außenbereich: Vermessen, Zusägen, Lasieren, Schleifen der Holzbalken. Messen und Anzeichnen von Fixierpunkten der Bohrungen.
  9. Gr. III Gartengestaltung: Bau eines Naturzaunes, Umpflanzen von Bäumen und Sträuchern, Einpflanzen von Blumen und Kräutern in einem selbstangelegten Beet, Anlegen eines kleinen Teiches für Amphibien, Anlegen eines Gartenwegs mit im Wald gesammelten Natursteinen.
  10. Spielaktionen: Um das Gruppengefühl und die Gemeinsamkeit des Projektes zu unterstützen als auch um Abwechslung und Bewegung in den Tagesablauf einzubringen.
  11. Biwakübernachtung im Wald
  12. Täglich gemeinsames Mittagessen
  13. Tägliche Reflexion des Erlebten und Vollbrachten, Planung von Arbeitsschritten und Material für weitere Projekttage.
Bauwagen


Ergebnisse:
Während des Projektes konnten wichtige Ziele der Kinder- und Jugendbildung umgesetzt werden zudem wurde erfolgreich auf Integration von Behinderten Kinder wertgelegt. In Bezug auf die Förderung und Kompetenzentwicklung junger Menschen konnte damit realisiert werden, welches Ergebnis durch eine Gemeinschaftsarbeit erreicht werden kann. Kreativität, handwerkliche Fähigkeiten, Eigeninitiative und Stärkung des Sozialverhaltens in Bezug auf die Teamarbeit wurden bei der Realisierung des Projekts unmittelbar gefördert. Ein persönlicher Bezug zu ihrem zukünftigen Lern- und Rückzugsort wurde geschaffen. Fertig ausgebaut funktioniert der Bauwagen autark und besitzt somit Modellcharakter für regionale Nachhaltigkeit und Umweltschutz.
Zum Abschluss der Waldprojektwoche organisierten die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen eine Biwakübernachtung im Wald. Für das Mittagessen am letzten Tag konnte bereits der neurenovierten Bauwagen genutzt werden, dazu haben die Kinder Klapptische und -bänke aufgestellt. Die weiter Möblierung und Inneneinrichtung des Bauwagens wird in weiteren Projektabschnitten 2011 erfolgen.

Y Zeitungsartikel Rhein-Neckar-Zeitung / Nr. 195 vom Mittwoch, 25. April 2010 (jpg 180 kB)
Y Zeitungsartikel Rathaus-Rundschau STADT LEIMEN, Nummer 34 vom
Y   Freitag, 27. August 2010 (jpg 200 kB)
Y Zeitungsartikel vom Freitag, 03. Juni 2011 (jpg 230 kB)
Y ... und auch im Jahr 2012 geht es weiter Ankündigungsplakat 2012 (pdf 600 kB)


Beteiligte:
WaldWelt e.V.
Helga Duczek, pädagogische Leitung, Waldpädagogin, Jägerin
Florian von Stillfried, Erzieher, Erlebnispädagoge und Waldpädagoge i. A.
Dr. Uwe Cosa, Dipl. Pädagoge
Alfons Duczek, Lehrer, Theaterpädagoge
Stadt Leimen, Bauhof

  Bauwagen

Bauwagen

Bauwagen

Bauwagen

Bauwagen

Bauwagen

Bauwagen

Bauwagen

Bauwagen

Bauwagen


Weitere Informationen: bauwagen@waldwelt.net oder telefonisch 06224 72786

© 2010 WaldWelt e.V. - Impressum